Ich nutze keine Social Media, weil…

Home  /  social media  /  Ich nutze keine Social Media, weil…

On April 21, 2016, Posted by , In social media, By , With No Comments

Ich nutze keine Social Media, weil…

… es gute Gründe dagegen gibt. Vielleicht gehören Sie auch dazu und hadern mit dem Gedanken, Social Media für Ihr Unternehmen einzusetzen? Sie wissen aber vielleicht auch, dass 28 Millionen Menschen in Deutschland den Platzhirsch Facebook aktiv nutzen – davon allein 21 Millionen jeden Tag – dennoch sind Sie nicht überzeugt? Ihre Gründe gegen unsere und die Erfahrung anderer.

Ich nutze keine Social Media weil

…der (Mitbewerber) auch bei Facebook ist und es nichts gebracht hat

Ein genauer Blick auf die jeweilige Facebook-Seite genügt schon. Meistens findet man dort nur „Werbung“ über sein eigenes Unternehmen. Ein sinnvoller Fanaufbau, regelmäßige Postings, oder auch nur einfache Interaktionen mit anderen sind nicht zu erkennen. Das Netzwerken findet einfach nicht statt! Das gleiche gilt übrigens auch für den Fall, dass Sie schon einmal erfolglos aktiv waren.

…ich zu alt dafür bin

(Alter ist immer relativ). Jedenfalls sind die Nutzer nicht zu alt dafür. Und es rücken zudem immer mehr User nach, vor allem die sogenannten „Silver Surver“, also Nutzer 50+, nehmen das Internet rasant für sich ein. Anders gesagt: wenn die Nutzer nicht zu alt sind, dürfen Sie es einfach auch nicht sein. Und wenn Sie sich trotzdem etwas verloren fühlen, lassen Sie uns einfach überlegen, wie man diese Hürde trotzdem nehmen kann.

…da wird doch immer nur Essen gepostet

Stimmt, -das auch! Dennoch, wer in den Social Media Kanälen unterwegs ist, wird mit vielen Informationen belohnt. Einerseits nützliche Informationen die man für seine tägliche Arbeit benötigt, andererseits Neuigkeiten von potentiellen Kunden.  Oder man wirft mal einen Blick auf seine Mitbewerber.  Beispiele gibt es genügend.

…weil schon 7 Wochen vorbei sind und es nichts bringt

Leider wartet kein Nutzer auf eine neue Social Media Seite und deren Content. Am Anfang sind viele Social Media Anfänger euphorisch, weil sie glauben, jetzt kommen die dicken Aufträge. Dem ist nicht so. Fanaufbau dauert. Bis zu einem Jahr. Ob Social Media erfolgreich ist, hängt von von den definierten Zielen ab. Eine Rechnung, ob sich Social Media gelohnt hat, ist zwar schwierig aufzustellen, aber gemeinsam machbar.

…weil ich keine Zeit habe

Ja, es kostet Zeit. Es ist immer eine Frage der Prioritäten. Wenn man möchte, dass seine Social Media Aktivitäten erfolgreich sind, geht es nicht, ohne Zeit zu investieren. Das trifft zu, wenn Sie ihre Netzwerke selber pflegen oder das Thema outgesourct haben. Ohne Ihren zeitlichen Einsatz wird es leider nichts. Das Schöne ist, ein Social Media Dienstleister kann Ihnen viel Arbeit abnehmen.

…weil ich nicht weiß, was ich mit Social Media soll

Eine Social Media Strategie wird aufgrund der eigenen (Geschäfts)ziele aufgebaut.  Für Social Media kann man nun überlegen, wie Social Media zum Erreichen der (Geschäfts)ziele beitragen kann. Zudem sind Ihre Kunden in den sozialen Netzwerken unterwegs.

…weil ich mein Werbebudget in wichtigere Dinge stecke

Wie kann man seinen Erfolg mit Flyern als Beilage in der Tageszeitung messen? Was bringen bedruckte Kugelschreiber? Wieviel bringt mir mein Aufkleber auf dem Auto? Schon mal die Reichweite dieser gemessen? Ob eine Social Media Kampagne von Erfolg gekrönt ist, hängt von vielen Faktoren ab. Aber eines ist sicher: die Messbarkeit ist deutlich höher als bei klassischer Werbung und zudem auch kosteneffektiver als Print, Radio oder TV.

…weil es meinem Unternehmen sehr gut geht

Herzlichen Glückwunsch! So kann es bleiben. Das Schöne ist, es kann noch besser werden. Gerade durch gezielte Werbung ohne Streuverluste können beispielsweise die Anzahl der Anfragen erhöht werden oder bestimmte „Ladenhüter“ besser beworben werden.

…weil ich besondere Veranstaltungen per Email ankündige

Natürlich auch ein Weg. Sofern man keine neuen Kunden gewinnen möchte. Dank Social Media ist es möglich, gezielt Kunden für sein Segment anzusprechen. Und durch integriertes Newsletter Marketing kann man dann auch noch mehr Emails an noch mehr Interessenten und Kunden schicken.

…weil ich Angst vor einem Shitstorm habe

Any puplicity is good puplicity –sagt man so schön. Aber wenn einen der Shitstorm selber trifft, sieht die Welt schon ganz anders aus. Dann heisst es: Ruhe bewahren. In der realen Welt wird übrigens auch kräftig über ein Unternehmen diskutiert. Man bekommt es dann nur nicht mit. Über Social Media kann man wenigstens eingreifen und Schaden minimieren.

…weil ich nicht weiß, was ich schreiben soll

Jedes Unternehmen hat etwas zu sagen. Wenn man sich die Zeit nimmt und die richtige Strategie überlegt hat, findet man viele Themen über die man sprechen kann.  Wenn man eine gewisse Zeit aktiv Social Media betrieben hat, weiss man anhand der eigenen Statistik, welche Postings gut ankommen und kann darauf aufbauen.

…weil es keinen etwas angeht, was sich in unserem Unternehmen ereignet

Social Media bedeutet nicht, dass man sein Inneres nach Außen kehrt oder gar die Firmengeheimnisse preisgegeben soll.  Social Media ist vielmehr eine Informationsquelle, um mehr über ein Unternehmen zu erfahren. Letzten Endes möchten wir dort sein, wo unsere Kunden sind. Und diese sind eben auch in den Netzwerken aktiv.

…weil ich Angst vor negativen Bewertungen haben

Negative Bewertungen sind nicht schön, aber immer eine Chance für ein Unternehmen. Reagiert man angemessen auf eine negative Bewertung, kann das die Bindung zum Kunden stärken und zum Positiven wenden. Unternehmen werden übrigens immer öffentlich bewertet, nur bekommt es das Unternehmen dann nicht immer mit.

…weil die Reichweite meiner Beiträge so gering ist

Das ist richtig. „Genau wie TV, Suchmaschinen, Zeitungen, Radio und quasi jede andere Marketing-Plattform ist Facebook weitaus effektiver, wenn Unternehmen „Paid Media“ nutzen, um ihre Ziele zu erreichen“ Warum die Reichweite der Beiträge  im Laufe der Zeit zurückgegangen ist, beschreibt Brian Boland ausführlich in seinem Artikel bei Facebook for Business. 

Fazit: Social Media als Teil von Marketing einzusetzen, sollte keine Option für Unternehmen sein. Social Media wird nicht verschwinden, sondern ist genauso wichtig geworden, wie das Smartphone als zweiter Bildschirm, während wir fernsehen.
Ich nutze keine Social Media weil… …es keinen Grund dagegen gibt.

Welche Gründe haben Sie oder kennen Sie außerdem?  Gerne in die Kommentare schreiben. Ich nutze keine Social Media weil…:

 

Bildschirmfoto 2016-01-03 um 10.16.54

Tanja-Denise Schantz ist Inhaberin von yourschantz social systems

Sie hilft Unternehmen den Auftritt in der Online-Welt
zu optimieren, um damit langfristige Erfolge zu erzielen.


Anfragformular #takeyourschantz

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.