Webseite als Baukasten. Darauf sollten Sie achten.

Home  /  Website  /  Webseite als Baukasten. Darauf sollten Sie achten.

On April 23, 2015, Posted by , In Website, By , With No Comments


Baukasten-Webseite: Darauf sollten Sie achten.

Schnell, kinderleicht, einfach und kostengünstig. Fast jeder Hoster bietet mittlerweile auch ein Baukastensystem zur Erstellung einer Webseite als Baukasten an. Es stimmt, es ist wirklich leicht, sich eine Webseite im Baukasten zusammen zu bauen, doch Professionalität  sieht schon etwas anders aus. Wenn man ein Start Up gegründet hat, jedoch das nötige Kleingeld für eine professionelle Webseite fehlt, dann geht zur Not auch mal ein Baukasten, quasi als Visitenkarte im Netz. Aber es wird schwierig werden, dadurch Kunden zu gewinnen.
Die Kollegen von WebsiteToolTester haben darüber einen Artikel geschrieben und die Baukästen  der Anbieter näher unter die Lupe genommen.

1.) Auswahl

Da fast jeder Hoster mittlerweile einige Baukasten-Homepages in der Auswahl hat, ist es nicht einfach den passenden Baukasten für sein Unternehmen auszuwählen. Dabei darf man nicht nur an den Status Quo denken, sondern muss als Unternehmen strategisch und vorausdenkend planen. Die Auswahl nach dem richtigen Baukasten kostet Zeit und muss wohl überlegt werden.

2.) Geschlossene Systeme

Jeder Homepage-Baukasten ist anders aufgebaut und vom jeweiligen Anbieter anhängig. Zwar hat man mittlerweile viele Funktionen und Möglichkeiten, dennoch kann man mit Baukästen nicht alle Wünsche realisieren. Hat man nun diesen einzigen und kleinen Wunsch etwas zu integrieren, ist dies am Ende gar nicht möglich. Es kommt deshalb immer stark auf den Anbieter an; deshalb alles gut prüfen.

3.) Support

Die Baukasten Webseite ist fertig und man benötigt Support. An wen kann man sich wenden? Für CMS Systeme wie beispielsweise WordPress stehen im Internet tausende von Usern/Benutzern zur Verfügung, die mit Rat und Tat kostenlos zur Verfügung stehen. Bei dem Support für Baukästen fallen die Support-Seiten und FAQ sehr unterschiedlich aus, so dass wir hier raten, sch vorher zu informieren.

4.) Kosten

Auf den ersten Blick mag manches Homepage-Baukasten-System kostenlos erscheinen. Doch ganz so einfach kann man das nicht pauschalisieren. Manche Anbieter verlangen für jede Kleinigkeit und Funktion extra Geld, so dass im Endeffekt für eine Homepage aus dem Baukasten auch mal einige 100 €/Jahr hinzukommen. Deshalb bitte auch das Kleingedruckte lesen.

5.) Texte

Gute Texte im richtigen Umfang mit den richtigen Keyword sind ein Rankingsignal bei Google. Gute Texte mit guten Inhalten sollen die Besucher lange auf der Seite halten (auch ein Rankingsignal) und einen Mehrwert bieten. Vorgefertigte Texte die es teilweise in den Baukästen gibt, werden von Google als Double Content (kopierte Inhalte) gewertet und werden demnach überhaupt nicht gerankt.

6.) Individualität

Sie ahnen es bereits…fertige Baukästen sind niemals individuell, sondern sie teilen sich das Design mit anderen Unternehmen. Sind sie beispielsweise ein Steuerberater, wird das gleiche Design vielleicht auch für den Bestatter genutzt -und umgekehrt. (Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich die Wahl für Steuerberater und Bestatter willkürlich gewählt habe und sehr froh bin, dass es beide Berufszweige gibt). Man erkennt es vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber wenn man den neuesten Forschungen aus dem Bereich Neuromarketing Glauben schenken darf, entstehen ungewollte Assoziationen beim Nutzer.

7.) Die Zeit

Gerade Gründer haben nicht die Zeit sich mit Marketing oder Webseiten zu beschäftigen. Auch eine Homepage aus dem Baukasten kostet viel Zeit. Und je individueller man diese gestalten möchte (Textlich, Bilder, Farben, Schriften) um so länger benötigt man hierfür. Merkt man dann irgendwann, dass die Webseite nicht mehr ausreicht, war die eingesetzte Zeit im ungünstigsten Fall umsonst.

8.) Online Marketing

Eine Webseite hat man nicht einfach so aus Jux und Dollerei. Eine Webseite soll dem Unternehmen auch etwas bringen. Im günstigsten Fall soll es Kunden bringen und im schlechtesten Fall dümpelt ein Webseite bei Google auf Platz 1.234.329. Was nutzt einem eine schöne Webseite, wenn sie nicht gefunden wird? Eine Agentur kann hier durch die Beratung (Social Media, Blog, Suchmaschinenoptimierung) immense Vorteile bringen.

9.) Werbung

Ja Werbung, aber bitte nur für das eigene Unternehmen. Viele Baukästen für Webseiten blenden ihr eigenes Banner ein. Ärgerlich für Sie und noch nerviger für den Besucher der Seite. Er möchte von Ihnen Details wissen und nicht von Ihrem Hoster.

10.) Call and Do!

Ihre Webseite aus dem Baukasten ist nun schon eine Weile Online, sie müssen aktualisieren, haben weder die Zeit noch die Lust sich darum zu kümmern. Ist ja nicht Ihr Kerngeschäft. Haben Sie eine Website von der Agentur heißt es einfach, Hörer in die Hand nehmen oder kurze Email schreiben und schon wird es erledigt. Viele Agenturen bieten diesen Service zu respektablen Preisen an.

Fazit:

Für Start Up`s absolut OK, vorausgesetzt  man beschäftigt sich ausreichend damit und legt keinen großen Wert auf einen Webauftritt. Möchte man jedoch durch seinen Online-Auftritt wirklich Kunden gewinnen, raten wir zu einer professionellen Rundum-Sorglos-Lösung von einer Agentur. (Für Existenzgründer:  bei uns sind monatliche Zahlungen möglich).

Bildschirmfoto 2016-01-03 um 10.16.54

Tanja-Denise Schantz ist Inhaberin von yourschantz social systems

Sie hilft Unternehmen den Auftritt in der Online-Welt
zu optimieren, um damit langfristige Erfolge zu erzielen.


Anfragformular #takeyourschantz

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.