9 Fehler die Firmen bei Social Media machen

Home  /  Neu  /  9 Fehler die Firmen bei Social Media machen

 

Fehler die Firmen bei Social Media machen

Fehler machen ist doof und am Besten lernt man aus den Fehlern Anderer, also haben wir uns in den letzten Tagen einmal hingesetzt und überlegt, was denn wohl die häufigsten Fehler von Unternehmen sind,die sich an Social Media versuchen. Und nachdem wir alles ausdiskutiert haben und uns einig sind, wollen wir Ihnen diese Ergebnisse präsentieren. Hier sind sie, unsere Top 9 mit Erklärungen:

 


1. Quantität > Qualität

Viele Follower zu haben ist immer schön, allerdings bringt es einem doch recht wenig, wenn die Mehrzahl der Follower nicht mit dem geposteten Content interagiert. Von daher gilt als Faustregel wohl immer: Lieber einen Follower der einmal die Woche etwas teilt, als zehn Follower die sich nicht bemerkbar machen.

2. Keinen ansprechenden Content posten

An diesem Punkt sehen wir eines der größten Probleme die man mit Social Media haben kann. Der Sinn der Sache ist ja, seine Follower auf Facebook dazu zu animieren einen noch bekannter zu machen und vor allem: Ihnen das Produkt/die Produkte zu verkaufen. Damit das funktioniert, muss man natürlich Sachen posten, die die Follower anspornen. Leichter gesagt als getan, mh?

3. Follower nicht zum kaufen animieren

Man sollte ja meinen, wir hätten es nicht eben bereits angesprochen… allerdings tun wir es trotzdem noch einmal, da dieser Punkt wirklich immens wichtig ist. Vor allem junge Unternehmen vergessen über Followerzahlen schnell, dass sie eigentlich ein Geschäft mit Social Media machen wollen.

4. Zu viele Social Media Kanäle haben

Der Titel sagt es ja bereits schon. Das kann wirklich zu einem ernsthaften Problem werden. 
Wenn man zu viele Kanäle hat um die man sich kümmern muss, geht einem unglaublich schnell der Content aus und man kommt einfach nicht mehr nach. Der nette Mensch, der für diese Kanäle zuständig ist, beginnt dann sich zu verzetteln, überfordert sich selbst immer weiter und am Ende liegt das komplette System lahm, da niemand mehr durchsteigt, keiner mehr nachkommt und einem irgendwann die Follower flöten gehen. Die Faustregel hierzu: 
Erstellen Sie sich nur einen Social Media Kanal auf der Plattform, auf der Sie sich wohl fühlen, mit der Sie sich auskennen und mit der Sie wirklich arbeiten wollen.

5.Die Persönlichkeit des Unternehmens nicht zeigen

Um diese Fehler wirklich erläutern zu können (und um eventuell noch einmal einen Tipp zu Fehler 2 zu geben) müssen wir Sie nun bitten sich eine simple Frage zu stellen: Was macht Ihr Unternehmen aus? Was macht Ihr Unternehmen besonders? 
Wenn Sie die Antwort kennen: Gut. Dann lassen Sie sie auch Andere kennen, denn interessante Persönlichkeiten ziehen Interessenten an. Falls Sie es nicht wissen: Nehmen Sie sich die Zeit und finden Sie es heraus. Die Persönlichkeit Ihres Unternehmens ist eine ihrer wertvollsten Ressourcen im Bezug auf Social Media Marketing. Nutzen Sie sie.

6. Spamming

Hier kommen wir zu einem etwas unangenehmeren Thema. Wie Sie sicher von ihrem privaten Facebook-Account wissen (falls Sie einen haben) gibt es da immer diese Leute in ihrer Kontaktliste, die ständig Fotos von ihrem Essen posten, alle 5 Minuten erklären was sie machen oder einfach nur Bilder oder Zitate rumschicken. Ein kleines Geheimnis: Die meisten Leute (vorallem Jüngere) mögen das eigentlich eher weniger. Nichts nervt mehr als dieser aufgedrehte Facebook-Mensch der einem ständig sein Privatleben ins Gesicht drückt.
Eine Faustregel dazu: Wenn Sie etwas Interessantes mitzuteilen haben, es große Veränderungen gibt oder sonst etwas wirklich wichtiges passiert: Posten Sie es. Wenn nicht: Lassen Sie es. 
Es würde nur auf Dauer ihre Follower vergraulen.

7. Alles von Hand machen

Das ist wahrscheinlich ein wirklich weit verbreitetes Problem. Tun Sie es nicht. Man verzettelt sich unglaublich schnell, wissen Sie? Ausserdem hat man dann keine wirkliche Routine und muss sich ständig Gedanken darum machen, ob man bestimmte Dinge schon gepostet hat. Facebook bietet beispielsweise eine Funktion an, mit der man selbst vorgefertigte Statusupdates zu bestimmten Zeiten automatisch posten lassen kann. Andere Social Media Kanäle kann man gut mit Hootsuite oder Buffer bestücken.

8. Die selbe Nachricht auf allen Channeln posten

Dazu ist eigentlich so viel zu sagen. Eigentlich, geht es ganz gut Hand in Hand mit Punkt 4. 
Wenn wir persönlich von einem Unternehmen oder einer Seite sowohl Facebook als auch Twitter folgen, möchte wir nicht ständig die selben Posts sehen. Würden wir das wollen, könnten wir ja auch einfach nur Facebook oder nur Twitter verfolgen. 
Das mag jetzt im ersten Moment ein wenig schroff klingen, aber denken Sie einfach mal in Ruhe darüber nach. Sie werden merken: Da ist schon irgendwie etwas dran. Hinzu kommt, dass jedes Social Media Netzwerk differenziert zu betrachten ist.

9. Keine Marketing Strategie haben

Auf diesen Punkt musste es ja irgendwie hinaus laufen. Tja. Das ist ein absolutes No-Go. Wenn Sie nicht wissen, was Sie ihren Followern mitteilen wollen, woher sollen die es dann wissen? Falls Sie Interesse an Social Media Marketing haben, würden wir Ihnen wirklich empfehlen sich die Mühe zu machen und ein Konzept zu entwerfen, ohne das werden Sie nämlich nicht wirklich weit kommen.Über Fehler: Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen. D. BonhoefferWer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.Konfuzius.Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen. Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance. W. Churchill
Weitere Fehler die man machen kann finden Sie auch hier.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Post gefallen hat. Falls ja: Folgen Sie uns doch einfach auf Facebook oder Twitter. Falls nicht: Wir freuen uns trotzdem, dass Sie uns und unserer Arbeit Ihre Aufmerksamkeit geschenkt haben und vielleicht konnten wir Ihnen ja das Ein oder Andere erzählen, was Sie noch nicht wussten.

P.S.: Sie haben selbst schon Erfahrung mit Social Media Marketing und haben andere Fehler gemacht? Schreiben Sie uns, wenn Sie mögen.

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.